Ringvorlesung am 07.12.2016

Palliativmedizin

Leiter:
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe

Tiergestützte Therapie in der Palliativmedizin

Die Anwesenheit eines Tieres bei schwerkranken und sterbenden Menschen kann eine entspannte, beruhigende Atmosphäre fördern. Ein Tier kann Trost spenden, die Kommunikation zwischen allen Beteiligten erleichtern und somit auch Hilfe bei der Auseinandersetzung mit der Erkrankung leisten. Trotz vieler positiver Erfahrungen ist die tiergestützte Therapie in der Palliativmedizin in Deutschland bisher noch nicht sehr weit verbreitet.

Der Kinderarzt und Palliativmediziner Prof. Dr. med. Sven Gottschling, Leitender Arzt des Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie der Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin, Universitätsklinikum des Saarlandes Homburg/Saar hat sich am Mittwoch, den 07. Dezember 2016 in seinem spannenden Vortrag „Tiergestützte Therapie in der Palliativmedizin“ anschaulich mit diesem Thema befasst.

Videoaufzeichnung

zur Newsmeldung

Link zur Videoaufzeichnung

zurück zur Archivübersicht der Ringvorlesungen