Ringvorlesung am 04.07.2018

Palliativmedizin

Leiter:
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe

Intuition oder Evidenz in der ärztlichen Arbeit

Insbesondere die  Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen ist nicht selten von prognostischer und therapeutischer Unsicherheit mitgeprägt. Demgegenüber steht, dass in der Medizin Entscheidungen für Diagnostik- und Behandlungsangebote in aller Regel auf dem Boden rationaler Analysen gefällt werden. Unklar ist, inwieweit hierbei auch intuitive Aspekte, die den Blick auf die Ganzheit eines Systems respektive einer Situation öffnen, ein Rolle spielen können.  

In dieser Ringvorlesung wurde die Frage beleuchtet, ob Intuition in der ärztlichen Behandlung die objektiven, wissenschaftlichen Erkenntnisse ergänzen kann?

Referent: Prof. Dr. Christoph Ostgathe, Leiter der Palliativmedizinischen Abteilung am Universitätsklinikum Erlangen

Videoaufzeichnung