Nachrichten

Palliativmedizin

Leiter:
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe
Palliativmedizin, Uni-Klinikum

Neue Kooperation zugunsten Schwerst- und Sterbenskranker

Uni-Klinikumsmitarbeiter können künftig Begleiter des Hospizvereins empfehlen

Vertreter des Universitätsklinikums Erlangen und des Hospiz Vereins Erlangen e. V. haben heute (6.3.2019) einen neuen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die Vereinbarung soll die Betreuung und Begleitung schwerst- und sterbenskranker Patienten maßgeblich verbessern. Während der Hospiz Verein Erlangen und die Palliativmedizinische Abteilung (Leiter: Prof. Dr. Christoph Ostgathe) des Uni-Klinikums Erlangen schon seit Jahren gut zusammenarbeiten, umfasst der neue Vertrag das gesamte Uni-Klinikum. "Palliativpatienten werden in unserem Haus seit fast neun Jahren auf hohem medizinischen und pflegerischen Niveau betreut", sagte Prof. Ostgathe. "Zum einen auf unserer Palliativstation, zum anderen durch unseren Palliativmedizinischen Dienst. Nun erweitern und intensivieren wir das bestehende Angebot zum Wohl unserer Patienten."
V. l.: Dr. Albrecht Bender (Kaufmännischer Direktor/Uni-Klinikum Erlangen), Ursula Diezel (leitende Koordinatorin/Hospiz Verein Erlangen e. V.), Dr. Inge Schwemmle (Erste Vorsitzende/ Hospiz Verein Erlangen e. V.) und Prof. Dr. Christoph Ostgathe (Leiter/Palliativmedizinische Abteilung) nach der Vertragsunterzeichnung im Raum der Stille auf der Palliativstation des Uni-Klinikums Erlangen. Foto: Franziska Männel/Uni-Klinikum Erlangen

Schwerst- und sterbenskranke Patienten des Uni-Klinikums Erlangen und deren Angehörige hatten schon immer die Möglichkeit und das Recht, auf Wunsch einen ehrenamtlichen Hospizbegleiter hinzuzuziehen. Doch die Kooperation zwischen dem Hospiz Verein Erlangen und dem Uni-Klinikum Erlangen bringt nun eine wichtige Neuerung: "Ein Uni-Klinikumsmitarbeiter, etwa eine Pflegekraft, kann den Hospizverein jetzt aktiv ins Gespräch bringen und einem Patienten eine zusätzliche hospizliche Begleitung vorschlagen. Das war bislang so nicht möglich", erklärte Dr. Inge Schwemmle, Erste Vorsitzende des Hospiz Vereins Erlangen. Prof. Ostgathe fügte hinzu: "Die Begleiter des Vereins ergänzen die Arbeit unseres Palliativmedizinischen Dienstes am Uni-Klinikum Erlangen. Das heißt: Sie unterstützen diejenigen Ärzte, Pflegekräfte und Sozialpädagogen, die in den verschiedenen Kliniken des Uni-Klinikums für Schwerstkranke im Einsatz sind."

Die Begleiterinnen und Begleiter des Hospiz Vereins Erlangen arbeiten ehrenamtlich. Sie besuchen schwerstkranke oder sterbende Patienten des Uni-Klinikums Erlangen am Krankenbett - sowohl in der Sterbephase als auch bei der begleiteten Entlassung des Patienten auf die Palliativstation, nach Hause oder in eine Hospizeinrichtung. "Wir wollen künftig möglichst gewährleisten, dass der Patient zu Hause denselben Begleiter hat wie schon zuvor im Krankenhaus. Die Koordinatorinnen des Hospizvereins informieren Patienten und ihre Angehörigen über die ehrenamtliche Begleitung, die ambulant möglich ist, und leiten alles in die Wege. So ist die Unterstützung schon organisiert, wenn der Patient zu Hause ankommt", erklärte Dr. Schwemmle.

Prof. Ostgathe hat den neuen Kooperationsvertrag zwischen Hospizverein und Uni-Klinikum Erlangen mit erarbeitet. "Unser Palliativmedizinischer Dienst ist uniklinikumsweit tätig und begleitet Schwerstkranke medizinisch, pflegerisch, psychosozial und spirituell. Das Team engagiert sich, um Leiden zu lindern - etwa Schmerzen und Ängste - und die Lebensqualität schwerst- und sterbenskranker Menschen zu erhalten und zu verbessern. Für unseren Palliativmedizinischen Dienst ist es ein Gewinn, ab jetzt noch besser und intensiver mit dem Hospizverein zusammenzuarbeiten", sagte der Palliativmediziner.

Neben der Öffentlichkeit sollen nun auch alle Mitarbeiter des Uni-Klinikums Erlangens - vor allem Pflegekräfte - darüber informiert werden, dass sie aktiv die Unterstützung des Hospizvereins anfragen können.

"Die erweiterte Zusammenarbeit bedeutet, dass wir uns zum Wohl schwerstkranker Patienten noch besser vernetzen", sagte Dr. Albrecht Bender, Kaufmännischer Direktor des Uni-Klinikums Erlangen, der den Kooperationsvertrag gemeinsam mit Dr. Inge Schwemmle unterzeichnete. "Die Patienten sollen ihre letzte Lebensphase fachlich gut betreut und selbstbestimmt verbringen - möglichst so, wie sie sich persönlich das 'Wie' und das 'Wo' wünschen. Es ist unser gemeinsames Ziel, sie dabei bestmöglich zu begleiten."

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Christoph Ostgathe
Telefon: 09131 85-34064
E-Mail: christoph.ostgatheatuk-erlangen.de

Hospiz Verein Erlangen e. V.
Telefon: 09131 940560
E-Mail: infoathospizverein-erlangen.de

 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04

Veranstaltungssuche