Wahlpflichtfächer

Palliativmedizin

Leiter:
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe

Die Palliativmedizinische Abteilung bietet sechs Wahlpflichtfächer an.

  1. Ärztliche Tätigkeit und medizinische Herausforderungen am Lebensende
  2. Wahlpflichtseminar Palliativmedizin, Plankstetten.
  3. Palliativmedizin in der Praxis: virtuelle Palliativstation, Schauspielpatienten-gestütztes Blockpraktikum
  4. Klinische Lehrvisite in der Palliativmedizin
  5. PALLI FIT - Seminar zur allgemeinen Palliativmedizin im klinischen Alltag für Nicht-Palliativmediziner
  6. Neurologische Krankheitsbilder bei Multimorbiden Patienten - Fallberichte aus  der Palliativmedizin

Das WPF Ärztliche Tätigkeit und medizinische Herausforderungen am Lebensende findet zunächst freitags von 14.00 bis 16.00 Uhr statt (weitere Termine nach Vereinbarung) und ist Fall-basiert.
Die Teilnehmer nehmen zwei Patienten auf, die von Schauspielpatienten dargestellt werden und behandeln sie weiter. Lernziele in den einzelnen Unterrichtseinheiten sind (a) Symptomerkennung und Differenzialdiagnose, (b) Behandlungsplanung bei palliativen Patienten, (c) differenzierte Symptomkontrolle, (d) Kommunikation bei schwierigen Therapieentscheidungen und beim Übermitteln schlechter Nachrichten, (e) Verlauf, Anpassung von Therapie und Therapiezielen in Abhängigkeit der klinischen Entwicklung, (f) medizinisches Vorgehen in der Sterbephase, (g) Tod und Trauer. Das Seminar wird mit einer Feedback-Runde abgeschlossen.

Das WPF Palliativmedizin, Plankstetten findet im Tagungszentrum und Kloster Plankstetten über die Dauer von drei Tagen statt. Referenten aus vielen klinischen Bereichen stellen ein umfassendes Bild der Palliativmedizinischen Praxis dar.
Der Unterricht findet im Rahmen interaktiver Seminare und Workshops in Kleingruppen statt.

Das WPF Palliativmedizin in der Praxis: virtuelle Palliativstation stellt die Möglichkeit dar, in einer strukturierten und geschützten Umgebung einer Palliativstation mit Schauspielpatienten die palliativmedizinische Tätigkeit kennenzulernen und aktiv anzuwenden. Teilnehmen werden neben den Schauspielpatienten alle Mitglieder des multiprofessionellen Teams der Palliativmedizinischen Abteilung, um mit den Seminarteilnehmern zu interagieren. Das WPF "Palliativmedizin in der Praxis" findet auf der Station der Palliativmedizinischen Abteilung statt.

Das WPF Klinische Lehrvisite in der Palliativmedizin findet zweimal im Semester, jeweils in der Woche vor und nach Vorlesungsbeginn, bzw. -ende statt. Wir begleiten drei bis fünf Patienten in dieser Zeit, die sich in stationärer Behandlung befinden, führen Visiten durch, lernen sie kennen, erfassen ihre Beschwerden, entwerfen einen Behandlungsplan und prüfen den Behandlungserfolg; in diesem Wahlpflichtseminar sollen Studierende die Möglichkeit haben, das Gelernte praktisch umzusetzen und den klinischen Erfolg selbst abzuschätzen.

Das WPF PALLI FIT richtet sich an alle, die nicht PalliativmedizinerInnen werden möchten, aber erwarten, dass Ihnen palliativmedizinische Fragestellungen in Ihrer zukünftigen ärztlichen Tätigkeit begegnen. In einem zweitägigen Seminar erarbeiten wir Behandlungskonzepte, Diagnostik, Therapie, Kommunikation und juristische Aspekte von Menschen mit palliativmedizinischem Bedarf auf Normalstationen aller Fachrichtungen.

Das WPF Neurologische Krankheitsbilder bei Multimorbiden Patienten – Fallberichte aus der Palliativmedizin beschäftigt sich mit häufigen Fragestellungen im klinischen Alltag: ein Patient leidet unter einer Bewusstseinsstörung, einem Verwirrtheitszustand, einer Schwäche, einer Augenbewegungsstörung oder kann nicht mehr kommunizieren. Neurologische Krankheitsbilder treten als Komplikationen bei anderen und besonders schweren Grunderkrankungen häufig auf. In dem WPF erarbeiten wir anhand klinischer Schlüsselsymptome Differentialdiagnosen, Diagnostik und Therapie für diese häufige und relevante klinische Situation.

Wenn Sie Interesse haben, tragen Sie sich gerne in MeinCampus für das WPF ein oder nehmen Sie Kontakt mit mir auf, Telefon: 09131 85-44540 oder tobias.steiglederatuk-erlangen.de

Mit besten Grüßen,
Dr. med. Tobias Steigleder,
Koordination Lehre der Palliativmedizinischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen

 
Ansprechpartner
Andrea Scotti
Telefon: 09131 85-34064
Fax: 09131 85-34066
E-Mail: palliativmedizin@uk-erlangen.de
Visitenkarte
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung