Ringvorlesung am 23.01.2019

Palliativmedizin

Leiter:
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe

Liebe geht durch den Magen - Umgang mit Flüssigkeit und Ernährung am Lebensende

Essen und Trinken gehören zum Leben dazu. Hiermit assoziieren wir unter anderem Kraft, Energie, Lebensfreude und Gemeinschaft. Bei fortschreitender Erkrankung und Annäherung an den Tod verändert sich sehr häufig für die Betroffenen der Umgang mit der Nahrung. Viele Menschen verspüren in einer solchen Situation keinen Hunger und keinen Durst mehr. Das führt nicht selten zu Sorgen und Nöten insbesondere der Angehörigen und der Frage, ob künstliche Flüssigkeitsgabe und Ernährung verordnet werden soll.

Im Rahmen der Ringvorlesung „Sterben, Tod und Trauer in unserer Gesellschaft“ beleuchtet Herr Prof. Dr. H. Christof Müller-Busch, ehemaliger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e. V., Berlin, in seinem Vortrag „Liebe geht durch den Magen – Umgang mit Flüssigkeit und Ernährung am Lebensende“, die medizinischen, kommunikativen und ethischen Herausforderungen im Umgang mit Entscheidungen zu Flüssigkeit und Ernährung am Lebensende.

zur Videoaufzeichnung

zurück zur Übersicht