Ringvorlesung am 01.02.2017

Palliativmedizin

Leiter:
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe

Integrative Therapieverfahren bei schwerer Krankheit

Integrative Medizin ist ein Konzept, das nicht nur die Erkrankung der Patientin behandelt, sondern den ganzen Menschen mit dem Ziel, Körper, Seele und Geist in Einklang zu bringen. Hierfür werden die konventionellen Verfahren mit komplementären / alternativen Verfahren kombiniert. Es rücken vor allem Methoden in den Fokus, deren Wirksamkeit und Sicherheit nach wissenschaftlichen Kriterien erwiesen ist. Die Integrative Medizin geht also weiter als die sogenannten alternativen Heilmethoden und betont besonders die Aspekte Wirksamkeit und Sicherheit.

Frau Dr. med. Janina Hackl, Ärztin in der Frauenklinik am Universitätsklinikum Erlangen, befasst sich in ihrem Vortrag „Integrative Therapieverfahren bei schwerer Krankheit“ im Rahmen der Ringvorlesung „Sterben, Tod und Trauer in unserer Gesellschaft“, am 01.02.2017 um 18:15 im Kleinen Hörsaal der Frauenklinik, mit den Möglichkeit zur Behandlung und Linderung von schweren Erkrankungen sowie belastenden Symptomen durch die Integrative Medizin.

Referentin: Dr. Janina Hackl, Ärztin in der Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen

zurück zur Archivübersicht der Ringvorlesungen