Screeningbogen zur Erfassung von Palliativbedarf onkologischer Patienten

Palliativmedizin

Leiter:
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe

Screeningbogen zur Erfassung von Palliativbedarf onkologischer Patienten

Die rechtzeitige und bedarfsorientierte Integration spezialisierter Palliativversorgung kann die Versorgungsqualität von Patienten und Angehörigen erhöhen. Die Identifikation von spezialisiertem Palliativbedarf bei Patienten stellt jedoch in der Praxis bislang eine große Herausforderung dar. Screeninginstrumente zur Erfassung des Bedarfs sind rar und in der Regel nicht in der deutschen Sprache validiert.

Projektziel ist die Validierung eines kurzen Instrumentes zur Erfassung von Palliativbedarf onkologischer Patienten, das in der klinischen Routine intuitiv zu handhaben und anzuwenden ist.

Die deutsche Übersetzung eines Instrumentes, das in Anlehnung an Glare & Chow (2014) entwickelt wurde, enthält fünf Bereiche, die sich z.B. auf Krankheit, Funktionsstatus (ECOG), Komorbiditäten, Lebensprognose, Symptommanagement und Leiden konzentrieren. Das Screening wurde im Zeitraum von 1/2017-8/2017 bei der Aufnahme in Kliniken eines Universitätsklinikums (Onkologie, Pneumologie, Gynäkologie, Palliativmedizin) durch behandelnde Ärzte durchgeführt, wenn die Krankheit unheilbar war und die Überlebenszeit auf <12 Monate geschätzt wurde ("Surprise Question").

Die Ergebnisse der Studie zeigen eine zufriedenstellende Validität des Instrumentes.

Die Bestimmung eines Cut-off Wertes erfordert die Durchführung weiterer Studien. Im Moment wird davon ausgegangen, dass ein Wert >=5 den Bedarf spezialisierter Palliativversorgung des Patienten anzeigt.

Publikation:
https://bmccancer.biomedcentral.com/track/pdf/10.1186/s12885-019-5809-8

Förderung: keine

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen Erlangen: Kim N. Wendt, Stephanie Stiel, Dr. Maria Heckel

Kooperationspartner: Prof. Dr. Stefan W. Krause (Medizinische Klinik 5 - Hämatologie und Internistische Onkologie), Dr. Florian S. Fuchs (Medizinische Klinik 1, Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie), Dr. Christian M. Bayer (Frauenklinik)

Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Ostgathe

Download

Bitte kontaktieren Sie uns bei Rückfragen sehr gerne. Sollten Sie den Screening-Bogen nutzen, freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen und uns über Ihre Erfahrungen informieren.