Pflegende Angehörige

Palliativmedizin

Leiter:
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe

Erfahrungen, Belastungen und Bedürfnissen von pflegenden Angehörigen von Patienten mit Hirntumorerkrankungen – Eine Analyse von körperlichen und psychischen Symptome sowie besonderen Belastungen und Bedürfnissen

Pflegende Angehörige von Patienten mit Hirntumorerkrankungen stehen auf Grund des rasch progredienten Krankheitsverlaufs und der rapiden Verschlechterung der körperlichen und kognitiven Funktionsfähigkeit der Patienten unter dauerhafter starker Belastung. Nicht selten spiegelt sich dies in negativer Beeinflussung ihrer körperlichen und psychischen Gesundheit wieder. Dies wurde in vorangegangenen Studien bereits mehrfach untersucht. Die Arbeitsgruppe beabsichtigt Auswirkungen auf zwei Gruppen pflegender Angehörige von Patienten mit A) Hirntumorerkrankungen und B) anderen Tumorerkrankungen ohne Hirnbeteiligung mittels quantitativer Fragebogenerhebungen und qualitativer Interviews zu untersuchen und zu vergleichen. Die Ergebnisse werden dazu dienen spezifische und bedürfnisgerechte Unterstützungsprogramme für (pflegende) Angehörige zu entwickeln um somit zukünftig mit der Pflege assoziierte negative Auswirkungen auf die Gesundheit der pflegenden Angehörigen zu vermeiden.

Das Projekt wurde von der Johannes und Frieda Marohn Stiftung gefördert.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dr. rer. pol. Bettina Hoser
Dissertationsprojekt: Mathias Rupp

 
    Standorte

    Hartmannstr. 14
    91052 Erlangen

    Krankenhausstr. 12
    91054 Erlangen

    Östliche Stadtmauerstr. 30
    91054 Erlangen

     

     

     
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
     
     
     
    Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
    X zum Schließen

    Zusammenfassung